Ein Sprung ins Fitnessleben

Die Sonne senkt sich hinter den Häusern von Bergheim, taucht die Straßen in ein sanftes Abendlicht. Patric, Anfang 50, der bei uns in der IT arbeitet, verschwindet hinter der Glastür eines modernen Fitnessstudios. Er ist nicht allein – Menschen eilen nach einem langen Arbeitstag herbei, die Sportschuhe bereits geschnürt. Was bringt jemanden wie ihn dazu, sich nach Stunden am Schreibtisch freiwillig auf dem Laufband zu quälen? 

„Ich hatte vielleicht ein paar Kilo zu viel und Schmerzen im Rücken“, erzählt Patric offen. „Der Büroalltag tut dem Wohlsein nicht gut, und ich wusste, ich musste etwas ändern.“ Die Motivation, die Urban Sports als Corporate Benefit bot, war für ihn unschlagbar. Immerhin beginnt der günstigste Tarif mit einem Beitrag von – kein Spaß – 0 Euro im Monat. Der Arbeitgeber zahlt. Einer der größten Vorteile abseits des günstigen Preises: Die Mitgliedschaft ermöglicht Zugang zu einer breiten Palette an sportlichen Aktivitäten, von Schwimmbädern über Fitnessstudios bis hin zu Tennisplätzen.

Als Patric zum ersten Mal davon hörte, war er überrascht. „Das Angebot für den Preis war unschlagbar. Die Möglichkeiten würde ich mir sonst mit einzelnen Abos nicht gönnen.“ Allein das lokale Fitnessstudio kostet 40 Euro im Monat. Mit Urban Sports kann er für weniger Geld viel mehr erleben.

Beim ersten Besuch eines Schwimmbads fiel ihm sofort die nahtlose Integration auf. „Bis auf den Check-in am Eingang sind die Besuche ganz normal. Mich unterscheidet nichts von den anderen Besuchern.“ Dieser unkomplizierte Zugang zu vielfältigen Sportangeboten gibt ihm die Freiheit, ohne großen Aufwand aktiv zu werden.

Ein typischer Tag bei Urban Sports beginnt für Patric nach Feierabend. Heute steht das Fitnessstudio auf dem Plan. Der Eingang ist modern gestaltet, mit einem freundlichen Empfang. Das Piepen der Check-in-Pins und das rhythmische Klirren der Gewichte sind die Hintergrundmusik, die ihn begrüßt. „Ich versuche, regelmäßig zu gehen, besonders im Winter“, erzählt er. Der Sommer zieht ihn jedoch eher auf den Tennisplatz als ins Studio. Dennoch hat Urban Sports seine Fitnessroutine spürbar verändert. „Ich merke, dass ich Muskeln habe. Meine Grundhaltung hat sich gestrafft, auch wenn ich nicht Gerätepumpen mache.“

Herausforderungen? „Keine“, sagt Patric und lacht. „Mittlerweile lässt sich die Drehtür am Eingang über die App öffnen. Total einfach.“ Sein sportliches Highlight: „Ein fetter Muskelkater im Bauch.“ Solche Momente sind es, die ihn immer wieder zurückkommen lassen. „Ich gehe meist alleine zum Sport, treffe aber auch schon mal Bekannte“, sagt er.

Patrics Fazit ist klar: Urban Sports habe sein Wohlbefinden positiv beeinflusst. Die Vielseitigkeit des Angebots habe ihm geholfen, einen aktiveren Lebensstil zu führen. „Es ist so einfach. Und der Erfolg stellt sich von alleine ein, wenn man dann endlich mal gestartet hat.“

In den Fotos, die Patric gemacht hat, sieht man ihn erschöpft, aber zufrieden. „Du siehst das Fitnessstudio und einen erschöpften Patric“, sagt er lachend. Doch diese Bilder erzählen eine tiefere Geschichte – die eines Mannes, der die Initiative ergriffen hat, um seine Gesundheit und Fitness zu verbessern, unterstützt von einem vielseitigen und zugänglichen Sportangebot.

Die Sonne ist längst untergegangen, als Patric das Fitnessstudio verlässt. Die Straßen von Bergheim sind jetzt belebt mit Menschen, die wie er nach einem erfüllenden Tag nach Hause gehen. Die Entscheidung, Urban Sports zu nutzen, war für ihn ein Wendepunkt. Ein einfacher Schritt, der sein Leben in vielerlei Hinsicht bereichert hat.